Aktuelle Mitteilungen

25.04.2024 - Veranstaltung "Mit Herz, Verstand und nicht alleine - Angehörige und Betroffene stärken""

Am 25.04.2024 findet die diesjährige Krankenhaus-Kooperations-Veranstaltung der Partner_innen im Bündnis Neurokognitive Störungen StädteRegion Aachen statt.

Die kooperierenden Kliniken haben informative und spannende Beiträge rund um das Thema Versorgung von Menschen mit kognitiven Einschränkungen zusammengestellt. Themen sind z.B. Neues aus Diagnostik und Forschung – Delir bei Demenz – Go4cognition, Training bei leichten kognitiven Störungen – Unterstützung belasteter Zugehöriger und der Aspekt Einsamkeit und Isolation bei Älteren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: netzwerkkoordination@alzheimergesellschaft-aachen.de oder Telefon 02402/9976085.

Veranstaltungsort: ökumenisches Gemeindezentrum Stolberg, Frankentalstr. 18

Nähere Informationen finden Sie hier.

05.03.2024 - Infoveranstaltung "Rechtliche Vorsorge"

Am Dienstag, dem 05. März 2024, lädt die Betreuungsbehörde der StädteRegion Aachen in Kooperation mit den Betreuungsvereinen der StädteRegion Aachen zu einer Infoveranstaltung zu den Themen Vollmachten, Vorsorgevollmachten, Betreuungs- sowie Patientenverfügungen ein. Beginn ist um 17 Uhr im Mediensaal der StädteRegion, Zollernstraße 10, 52070 Aachen.
Referent der Infoveranstaltung ist Christoph Fritz von der Betreuungsbehörde der StädteRegion Aachen.

Im Zuge der demographischen Entwicklung erreichen Menschen heute erfreulicherweise immer öfter ein hohes Alter. Zunehmend mehr Senior_innen benötigen deshalb aber auch Unterstützung bei der Regelung alltäglicher Angelegenheiten mit rechtlichen Auswirkungen. Christoph Fritz wird insbesondere folgende Fragen beantworten:

  • Welche rechtliche Form ist geeignet, um für den Fall der Fälle Vorsorge zu treffen?
  • Worin unterscheidet sich die Vorsorgevollmacht von der Betreuungsverfügung und der Patientenverfügung?
  • Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen rechtlichen Konstruktionen?
  • Welche Kosten fallen an und wer muss sie tragen?

Für diese und weitere Fragestellungen bietet der Vortrag klare Erläuterungen und Antworten. Für die praktische Umsetzung werden Musterformulare bereitgestellt. Darüber hinaus besteht Gelegenheit für individuelle Fragen. Die Teilnahme ist kostenlos. Einlass ist ab 16:00 Uhr. Die Zahl der Sitzplätze ist auf 80 begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Leben im Augenblick - Ein Kurs für versorgende Angehörige eines an Demenz erkrankten Menschen

Die FAUNA startet ab dem 04.03.2024 einen Demenz-Angehörigenkurs mit 8 Terminen. Der Kurs vermittelt Informationen zur Krankheit, zum Verständnis der Verhaltensveränderungen, zum Umgang mit den Betroffenen und bietet die Möglichkeit zum Austausch mit Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation.

Nähere Informationen erhalten Sie hier!

Pflege-Podcast „Schichtwechsel“ der Uniklinik RWTH Aachen

Die Uniklinik RWTH Aachen hat einen neuen Podcast gestartet, der ganz der Pflege gewidmet ist: In zehn Folgen werfen Pflegefachkräfte aus den unterschiedlichsten Bereichen der Uniklinik RWTH Aachen einen authentischen Blick auf die Herausforderungen und prägenden Momente in ihrem Arbeitsalltag. Ziel des Podcasts ist, die Wertschätzung für den Beruf mit persönlichen Geschichten, intensiven Erfahrungen und hilfreichen Ratschlägen zu stärken und Menschen zu inspirieren, die sich für eine Karriere in der Pflegebranche interessieren.

Weitere Informationen sowie den Link zu dem Podcast finden Sie hier.

BZPG - Basisqualifizierung zur Unterstützung im Alltag nach AnFöVO

Das BZPG bietet jeweils im April/Mai und im Juni/Juli 2024 eine 40-stündige Basisqualifizierung zur Unterstützung im Alltag nach der AnFöVO an. Die einzelnenen Module finden teilweise online und zum Teil in Präsenz statt.

Nähere Informationen finden Sie hier:
Basisqualifizierung ab April 2024
Basisqualifizierung ab Juni 2024

Nachbarschaftshilfekurse in der Region

Durch nachbarschaftliches Engagement das Quartier für ältere Menschen lebenswert machen und eine sichere und gute Umgebung schaffen, die einen möglichst langen Verbleib in der gewohnten Umgebung ermöglicht. Dieses Ziel verfolgen die Städteregion Aachen, die AOK Rheinland/Hamburg und verschiedene Kommunen.

Dazu kann insbesondere eine gute und lebendige Nachbarschaft beitragen. Wer sich aktiv und ehrenamtlich in der Nachbarschaftshilfe engagieren möchte, kann sich in einem kostenfreien dreistündigen Qualifikationskurs als Nachbarschaftshelfer_in anerkennen lassen. Als ehrenamtliche Nachbarschaftshelferin oder ehrenamtlicher Nachbarschaftshelfer unterstützen und begleiten Sie Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. Sie tragen dazu bei, dass ein möglichst selbstständiges Leben in gewohnter Umgebung möglich ist und Angehörige im Alltag entlastet werden. Den pflegebedürftigen Menschen steht ein  Entlastungsbetrag der Pflegekasse von monatlich bis zu 125 Euro zu, um den Aufwand der Nachbarschaftshilfe zu "entschädigen". 

Die AOK Rheinland/Hamburg bietet in Zusammenarbeit mit der Städteregion Aachen und verschiedenen Kommunen solche Qualifikationskurse an.

Die Teilnahme ist für alle Interessierten kostenfrei. Alter, Pflegekassenzugehörigkeit oder die berufliche Situation spielen dabei keine Rolle.

Die Termine der jeweiligen Kurse und die Kontaktpersonen zur Anmeldung finden Sie hier.

Einrichtungen mit Angeboten für gerontopsychiatrisch veränderte Menschen oder besondere Zielgruppen

Die Arbeitsgruppe "Versorgungssicherheit" aus der Konferenz Alter und Pflege hatte angeregt, eine Übersicht über die Einrichtungen zu erstellen, die besondere Angebote für gerontopsychiatrisch veränderte Menschen oder besondere Angebote vorhalten, um die Anfragenden besser informieren zu können. Im Rahmen der Fortschreibung der kommunalen Pflegeplanung wurde daher bei den Trägern abgefragt, wer entsprechende Angebote oder Angebote für weitere besondere Zielgruppen vorhält. Die Rückmeldungen sind in den nachfolgenden Listen zusammengefasst. Nachmeldungen können natürlich gerne noch berücksichtigt werden.

Einrichtungen mit Angeboten für Menschen mit gerontopsychiatrsich veränderten Menschen

Einrichtungen mit Angeboten für Menschen besonderer Zielgruppen