Konferenz Alter und Pflege

Nach § 8 des Alten- und Pflegegesetz NRW richten die Kreise und kreisfreien Städte örtliche Konferenzen ein. Diese tagen in der Regel zweimal jährlich. Die Konferenzen wirken mit bei der Sicherung und Weiterentwicklung der örtlichen Angebote. Hierzu gehören insbesondere:

  1. die Mitwirkung an der kommunalen Pflegeplanung
  2. die Mitwirkung an der Schaffung von altengerechten Quartiersstrukturen, insbesondere unter Einbeziehung neuer Wohn- und Pflegeformen
  3. die Beratung stadt- bzw. kreisübergreifender Gestaltungsnotwendigkeiten im Zusammenwirken mit den angrenzenden Kommunen
  4. die Mitwirkung beim Aufbau integrierter Unterstützungs-, Entlastungs- und Vernetzungsstrukturen für pflegende Angehörige
  5. die Beteiligung der Gruppen nach § 3 Abs. 1 Anfragen der zukünftigen Sicherung der Pflege in den Kommunen
  6. die Unterstützung der örtlichen Aufgabenkoordination, insbesondere im Bereich der Beratung und des Fallmanagements
  7. die Beratung von Investitionsvorhaben bei teil- und vollstationären Pflegeeinrichtungen und – soweit die Kommunen nicht von der Möglichkeit des § 11 Abs. 7 Gebrauch macht – einer diesbezüglichen Bedarfseinschätzung. Die Sitzungen der Konferenz Alter und Pflege finden im Jahr 2019 an folgenden Terminen jeweils um 15.00 Uhr im Mediensaal statt.

Dienstag, 26.03.2019

Montag, 24.06.2019 (Achtung auf Montag verschoben!)

Dienstag, 12.11.2019

Hier können Sie die letzte aktuelle Einladung und die Vorlagen herunterladen:

einladung 24.06.2019

vorlage 07-2019

vorlage 08-2019

vorlage 09-2019

vorlage 10-2019

vorlage 11-2019

vorlage 11-2019-anlage1a

vorlage 11-2019-anlage1b

vorlage 11-2019-anlage1c

vorlage 11-2019-anlage1d

vorlage 11-2019 anlage2

 


Hier können Sie die Niederschrift der letzten Sitzung herunterladen:

Niederschrift 24.06.2019

Niederschrift 24.06.2019-anlage 1

Niederschrift 24.06.2019-anlage 3

Niederschrift 24.06.2019-anlage 4

Niederschrift 24.06.2019-anlage 5

Appell zur Kurzzeitpflege

Die Anlage 2 ist leider zu groß. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Geschäftsführung der Pflegekonferenz.