Urheber: Mike Fouque - Adobe Stock

Corona-Virus-Infos

Unter den Buttons links finden Sie die aktuellen Rechtsverordnungen, Vordrucke und Checklisten im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Corona-Virus.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW hat die WTG-Behörden angewiesen, in den Einrichtungen und Diensten abzufragen, wie viele Bewohner_innen/Patienten_innen, die in den vollstationären Pflegeeinrichtungen, Wohnformen der Eingliederungshilfe und ambulanten Dienste versorgt werden, an COVID erkrankt sind.

Hierzu wurde das nachfolgende Abfrageformular erstellt:

Abfrageformular StädteRegion Aachen

Die tägliche Meldung zu infizierten Bewohnern und Mitarbeitenden muss ausgefüllt werden, sofern es in der Einrichtung bzw. Dienst tatsächlich positiv getestete Personen oder Personen in Quarantäne gibt (Bewohner/Patienten, die beispielsweise im Krankenhaus versorgt werden, sind nicht mit aufzuführen). Die Meldung ist von montags bis freitags und zwar unabhängig davon, ob sich gegenüber dem Vortag Änderungen ergeben haben oder nicht, auszufüllen.

Die Meldung zur Schutzausrüstung erfolgt immer mittwochs. Bei der Ermittlung des Bedarfs sind die Empfehlungen des Robert-Koch Instituts zu berücksichtigen und nur realistische Bedarfe zu melden.

Da sich bei auf COVID 19 positiv getesteten Bewohner/Patienten oder Mitarbeiter die Bedarfslage sehr schnell ändern kann, besteht die Möglichkeit in diesen Eilfällen mit dem unter "Schutzausrüstung" eingestellten Vordruck, Meldungen auch unabhängig von der Wochenmeldung an die nachfolgende Adresse

heimaufsicht@staedteregion-aachen.de

vorzulegen. Hiervon ist aber nur im absoluten Ausnahmefall Gebrauch zu machen.